• Korsika - Insel der Schönheit
    Ajaccio - Statue von Napoleon © Christine Schultz
  • Wandern im Golf von Ajaccio © Christine Schultz
  • An der Calanques © Christine Schultz
  • Bootsfahrt im Naturreservat La Scandola © Christine Schultz
  • Fahrt am Cap Corse © Christine Schultz
  • Fahrt an der Calanques © Christine Schultz
  • Hafen von Bonifacio © Christine Schultz
  • Hafen von Bonifacio © Christine Schultz
nur 999,- Euro p.P.

Korsika - Insel der Schönheit

8 Tage
24.09 - 01.10.2017
„Mit geschlossenen Augen würde ich Korsika an seinem Duft erkennen“, soll Napoléon einmal von seiner Heimatinsel gesagt haben. Nicht umsonst nennen es die Griechen "Kalliste“ - die Schöne“ und die Franzosen "Ile de beauté" - Insel der Schönheit. Mit 120 Gipfeln von über 2.000 m Höhe ist Korsika ein aus den Fluten auftauchendes „Gebirge im Meer“. Das Zusammenspiel der vielen Sonnenstunden mit dem großen Überfluss des Wassers und der Fruchtbarkeit des Bodens machen aus Korsika eine grüne Oase, die von wunderbaren farbenfrohen Pflanzen gesäumt ist.

1. Tag: Anreise zur Nachtfähre nach Savona

Heute bringt Sie unser Reisebus nach Savona in Italien. Abendessen in Savona. Bezug der Kabinen. Ablegen um 21.00 Uhr

 

2. Tag: Ankunft in Bastia - Bonifacio – Porto Vecchio

Frühstück an Bord und anlegen um 7.00 Uhr im Fährhafen von Bastia. Südlich von Bastia halten wir bei der romanischen Kathedrale La Canonica aus dem 12. Jhdt. Durch Weinberge, Olivenhaine, Orangen- und Kiwifelder an der Ostküste geht es über den Hafenort Porto Vecchio nach Bonifacio. Die kleine, alte Felsenstadt an der Südspitze Korsikas wird oft mit Gibraltar verglichen und gehört dank ihrer atemberaubenden Lage am Rand von 80m hohen und senkrecht ins Meer fallenden Kalkfelsen zu den schönsten Städten des gesamten Mittelmeerraums. Die Altstadt von Bonifacio besticht durch viele alte Gebäude und sein geschlossenes Stadtbild. Fakultativ: Entdecken Sie bei einer Bootsfahrt um die mächtigen Klippen herum die Festung und die Altstadt. Einfahrt in die Drachengrotte. Fahrt nach Porto Vecchio zu unserem Hotel.

 

3. Tag: Porto Vecchio – Col de Bavella – Sartène - Ajaccio

Den Morgen beginnen Sie mit einer Fahrt über den Col de Bavella. Die einzigartige Kulisse der Berge des Bavellatals gilt für viele als das spektakulärste Gebirge der Insel Korsika, auch  als die korsischen Dolomiten bezeichnet. Insbesondere der Ausblick vom 1218 m hohen Col de Bavella ist überwältigend. Vorbei am Bergdorf Zonza geht es zur beeindruckenden einbogigen Genueserbrücke und weiter nach Sartène, die „korsischste Stadt Korsikas“. Typisch sind die engen verwinkelten Gassen der Altstadt mit schmalen und steilen Treppen sowie die hohen Häuser mit verwitterten Fassaden. Anschließend geht es nach Ajaccio zu unserem Hotel für 2 Nächte.

 

4. Tag: Ajaccio - Blutinseln

Am Vormittag Wanderung an der Küste mit schönem Blick auf die Blutinseln. Hier kann man den Duft der Insel in vollen Zügen genießen. Die kleinen vor Ajaccio liegenden Inseln ragen wie Tropfen aus dem Meer und sind ein beliebtes Fotomotiv.  Anschließend entdecken Sie bei einem Stadtrundgang, wie Napoleon die Geschichte Korsikas geprägt hat. Die sonnigste Stadt Frankreichs ist von einer prächtigen Bergkette umgeben, die eine weite Bucht mit azurblauem Wasser umschließt. Rückfahrt ins Hotel. Badegelegenheit am Strand beim Hotel.

 

5. Tag: Ajaccio – Les Calanches – Porto – Calvi/Ile Rousse

Heute fahren wir über Cargèse nach Piana zu den beeindruckenden Calanches. Diese bizarre Küstenregion (350m über dem Meer) wurde von Sonne, Wind und Regen zu einer phantasievollen Felsenlandschaft modelliert. Besichtigung der Hafenstadt Porto, die in der schönsten Bucht Korsikas liegt. Fakultativ: Bootsfahrt zum Naturreservat La Scandola. Die Halbinsel ist ein wahres Naturwunder, und ist aufgrund der vielseitigen Pflanzen- und Naturwelt zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde. Feuerrote Felsklippen aus Vulkangestein bilden einen beispiellosen Kontrast mit dem glasklaren tiefblauen Meer. Wieder an Land geht es weiter an der Küste nordwärts nach Calvi oder Ile Rousse, wo wir unser Hotel für 2 Nächte beziehen.

 

6. Tag: Calvi  - Balagne, der Garten Korsikas

Am Morgen Spaziergang in der malerischen Hafenstadt Calvi mit Ihrer imposanten Zitadelle. Unterhalb der Zitadelle liegt der Yachthafen mit seiner bezaubernden Promenade. Anschließend Ausflug in die wunderschöne Balagne. Charakteristisch für diese malerische Landschaft sind die terrassenförmig angelegten Dörfer an den Berghängen. Die exzellente Sonnenlage sowie der äußerst fruchtbare Boden schenken der Balagne den Beinamen „Garten Korsikas“. Neben dem weit verbreiteten Weinanbau entdeckt man viele Zitronen- und Orangenplantagen sowie Feigen-, Mandel- und Olivenbäume. Der pittoreske Ort Sant’ Antonino klebt wie ein Adlernest auf einer Bergkuppe. Rückfahrt zum Hotel

 

7. Tag: St. Florent - Cap Corse – Bastia - Nachtfähre nach Savona

Fahrt durch das Nebbio nach St. Florent. Der am gleichnamigen Golf liegende Ort ist von Bergen und zahlreichen Buchten umgeben und wird gerne als St. Tropez Korsikas tituliert. Beeindruckend ist auch die romanische Kirche Santa Maria Assunta. Panoramafahrt um das Cap Corse. Es wird von den Korsen als das Korsika im Kleinformat bezeichnet. An der atemberaubenden Küstenstraße tauchen malerische Dörfer und alte genuesische Wachtürme auf. Nachmittags erreichen wir Bastia. Eindrucksvoll liegt die Zitadelle über dem alten Hafen, in dem alte Fischerboote neben Luxusyachten ankern. Die Barockkirche Saint-Jean-Baptiste charakterisiert das idyllische Bild dieses alten Fischerhafens. Das Herzstück von Bastia ist der riesige und gleichzeitig größte Platz Europas, der Place St. Nicolas. Kabinenbezug und Abendessen an Bord.  Ablegen um 21.00 Uhr. Es heißt Abschied nehmen von Korsika, der Insel der Schönheit, vielleicht mit einem schmackhaften „Cap Corse“.

 

8. Tag: Savona - Heimreise

Frühstück an Bord. Ankunft der Fähre in Savona um 7.00 Uhr. Anschließend begeben wir uns auf die Heimreise nach Österreich.