• Faszination Namibia
    Afrikanische Savanne
  • Elefanten © www.dein-suedafrika.de
  • Gepard © www.dein-suedafrika.de
  • Safari in Mpumalanga © www.dein-suedafrika.de
  • Giraffen © www.dein-suedafrika.de
  • Sonnenaufgang © www.dein-suedafrika.de
nur 3.450,- Euro p.P.

Faszination Namibia

17 Tage
04.06 - 20.06.2019
Willkommen in Namibia mit seinen außergewöhnlichen Höhepunkten. Erleben Sie kontrastreiche Landschaften, Pirschfahrten im berühmten Etosha Nationalpark, das szenenreiche Damaraland mit seinen Bergzügen und Felszeichnungen, die Küstenstädtchen Swakopmund mit seinen historisch architektonischen Gebäuden und Lüderitz, die imposanten Dünen des Sossusvlei und Deadvleis in der Namib, die zerklüfteten Schluchten des Fischfluss Canyons, die roten Sanddünen der Kalahari Wüste und natürlich die Hauptstadt Windhoek.

Für einen detaillierten Einblick in diese traumhafte Reise klicken Sie bitte hier.

 

Di.4.6. Anreise zum Flughafen Frankfurt.

Abflug um 20.10 Uhr direkt nach Windhoek.

 

Mi. 5.6. Windhoek

Ankunft in Windhoek. Nach den Einreiseformalitäten geht’s in die Hauptstadt Windhoek. Neben den historischen Gebäuden, welche an die deutsche Kolonialzeit erinnern, sehen Sie die moderne Hauptstadt, afrikanische Holz- und Kunstmärkte, moderne Geschäfte und einladende Cafés. Die Stadt ist eine Mischung aus kolonialen und modernen Bauten des 20. Jahrhunderts mit einmaligem Charme. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Pension Thule.

 

Do. 6.6. Okahandja – Mokuti/Etosha Lodge (530 km)

Nach dem Frühstück starten Sie nach Norden, zuerst zum großen Kunsthandwerksmarkt und zu den Hererogräber in Okahandja. Weiter geht es über Otjiwarongo eine typische „Südwester“ Kleinstadt und die Bergwerkstadt Tsumeb zur Mokuti Lodge am Rande der Etosha Pfanne.  Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Mokuti Etosha Lodge.

 

Fr. 7.6.  Etosha Nationalpark (200 km direkt)

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie in den Etosha Nationalpark, um auf einer ganztägigen Wildbeobachtungsfahrt die verschiedenen Tier-, Vogel- und Pflanzenarten zu erkunden. Die 22.270 km² des Parks umfassen verschiedene Landschaften und Lebensräume, in deren Zentrum die endlos erscheinende Etosha Pfanne, der "Platz des trockenen Wassers", liegt. Wildarten wie Elefanten, Zebras, Spitzmaulnashörner, Giraffen sowie zahlreiche Antilopenarten sind im Etosha Nationalpark beheimatet, und mit etwas Glück können Sie auch Raubkatzen wie Geparden, Leoparden und Löwen sehen.  Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Etosha Village.

 

Sa. 8.6. Etosha Nationalpark     

Der ganze Tag ist der Wildbeobachtungen im Etosha Nationalpark gewidmet, Sie können diese mit ihrem Reiseleiter im Bus, oder auf einer fakultativen Wildbeobachtungsfahrt im offenen Geländewagen der Lodge durchführen (nicht inkl.).  Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Etosha Village.

 

So. 9.6. Versteinerter Wald - Damara Land – Wüstenelefanten (fakultativ) - 300 km

Über Outjo und Khorixas fahren Sie ins Damaraland mit seinen abwechslungsreichen Landschaften. Erster Höhepunkt ist der Versteinerte Wald mit über 260 Millionen Jahre alten Baumstämmen. Hier wächst auch die Welwitschia Mirabilis die älteste Wüstenpflanze der Welt und Nationalblume Namibias. Anschließend besuchen Sie ein traditionelles Damara Dorf. Am Nachmittag erreichen Sie dann Ihre Lodge, sie liegt am Berghang mit wunderschönem Blick auf den Aba-Huab Trockenfluss.  Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Twyfelfontein Country Lodge.

 

Mo.10.6. Felsgravuren Twyfelfontein  – Uis Myn – Atlantik – Swakopmund (260 km)

Am Morgen besuchen Sie die Felsgravuren von Twyfelfontein (Zweifelhafte Quelle), Namibias erstes UNESCO Weltkulturerbe. Sie stammen von den Steinzeitjägern, die hier einen Lagerplatz hatten. Anschließend führt die Reise weiter über Uis, ein ehemaliges Zinnminendorf, an den Atlantischen Ozean nach Swakopmund, Namibias beliebtesten Ferienort, der an einen deutschen Badeort an der Ostsee erinnert. Die gut erhaltenen Bauten aus der deutschen Kolonialzeit geben dem Städtchen eine reizvolle Atmosphäre und prägen das Stadtbild. Viele dieser Gebäude stehen unter Denkmalschutz wie der Bahnhof, das Gericht oder das Gefängnis. Die Strandpromenade, Palmen Alleen und Parkanlagen geben dem Küstenort eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Übernachtung und Frühstück im Hotel „Zum Kaiser“ Swakopmund.

 

Di. 11.6. Swakopmund Stadtrundgang – Freizeit

Nach einer Stadtrundfahrt haben Sie den Tag zur freien Verfügung und können die Zeit nutzen, um an einer der vielen fakultativen Aktivitäten, teilzunehmen, oder Sie genießen einfach die Stadt. Bei einer Katamaran Fahrt können Sie Robben und Delfine erleben. Eine „Lebendige Wüstentour“ bringt ihnen die einmalige Flora und Fauna der Wüste näher. Sehenswert sind auch das Heimatmuseum, die Kristallgalerie, die vielen schönen Geschäfte, Cafes und guten Restaurants. Übernachtung mit Frühstück im Hotel zum Kaiser Swakopmund.

 

Mi. 12.6. Walfisbay – Namib Wüste -  Sossusvlei Umgebung (300 km)

Sie verlassen Swakopmund und machen einen kurzen Besuch in der Hafenstadt Walfishbay, Namibias einzigem Tiefseehafen, in der Lagune sind Flamingos zu sehen. Dann fahren Sie in den Namib Naukluft Park. Es geht durch den Kuiseb Canyon und über den Gaub Pass, dessen Flussabschnitte mit ihren Felswänden Sie begeistern werden. Einige Tierarten haben sich der Namib Wüste angepasst. Sie fahren durch die typische Mondlandschaft der Namib.  Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Desert Quiver Camp.

 

Do. 13.6  Sossusvlei und Sesriem Canyon

In den kühlen Morgenstunden starten Sie mit Ihrem Ausflug zum Deadvlei und Sossusvlei, einer riesigen Lehmbodensenke, die von den höchsten Dünen der Welt umringt ist. Dieses „Namib Sandmeer“ wurde zu Namibias zweitem UNESCO Weltkulturerbe gekürt, ein Märchen aus Sand. Die Farbschattierungen variieren von blassgelb bis zu leuchtenden Rot- und Orangetönen. Anschließend besuchen Sie den Sesriem Canyon, wo der Tsauchabfluß eine tiefe Schlucht in den Sand-, Kies- und Konglomeratschichten des Namib Randes ausgespült hat. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Desert Quiver Camp.

 

Fr. 14.6.  Wildpferde – Diaz Kreuz - Lüderitz (420 km)

Nach dem Frühstück Fahrt nach Süden an den Rand der namibischen Hochebene mit umwerfendem Blick auf endlose Wüstenflächen. Bei Garub gibt es die „Wild Horses“, die sich den harschen Bedingungen der Wüste angepasst haben. Am Nachmittag erreichen Sie Lüderitz, wo Sie zuerst die vorgelagerte Bucht mit ihren einsamen Lagunen und Riffen und das Diaz Kreuz besichtigen. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Hotel in die Gründerstadt Lüderitz, welches direkt am Meer liegt. Übernachtung mit Frühstück im Nest Hotel Lüderitz.

 

Sa. 15.6. Lüderitz Stadt - Kolmanskop

Sie besichtigen Lüderitz, die deutsche Mutterstadt, dann fahren Sie in die Geisterstadt Kolmanskuppe. Diese im Wüstensand versunkene Stadt lässt die Vergangenheit des Diamantenbooms wieder aufleben. Lüderitz ist eine interessante Stadt mir einem Kern von deutschen Kolonialhäusern, aber auch das Zentrum der Austernzucht und der Langustenfischerei sowie der Diamantenwirtschaft. Übernachtung mit Frühstück im Nest Hotel.

 

So. 16.6. Wüste - Fischfluss Canyon (40 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie durch die Wüste, vorbei an Aus mit dem bekannten Bahnhofhotel.  Sie den mächtigen Fischfluss Canyon. Dieser gehört zu den bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika und wird in seiner Größe nur vom Grand Canyon in Amerika übertroffen. Von mehreren Aussichtspunkten können Sie dieses Naturschauspiel bewundern. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Spaziergang, bei dem Sie die Fels- und Steinformationen und natürlich  den Sonnenuntergang erleben können. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Canyon Village.

 

Mo. 17.6. Fischfluss Canyon

Heute besuchen Sie den Canyon an mehreren Aussichtspunkten, dann genießen Sie die Lodge und die traumhafte Umgebung. Sie können Spaziergänge machen und den Sonnenuntergang genießen. Oder sie buchen den Sundowner drive in den Godwana Canon Park. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Canyon Village.

 

Di. 18.6.  Köcherbaumwald - Spielplatz der Riesen - Kalahari Wüste (440 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie am Naute Stausee entlang in den Köcherbaumwald, mit seinen ca. 300 bis zu 3 Meter hohen Baum-Aloen ein botanische Höhepunkt und einmaliges Fotomotiv. Dann sehen Sie  Dolorit Steinformationen, den Spielplatz der Riesen.  Schließlich fahren Sie in die Kalahari Wüste. Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Kalahari Abnib Lodge.

 

Mi. 19.6.  Windhoek - Rückflug    

Die Reise führt durch flache Savannenlandschaften, über die kleine Stadt Rehoboth und die Auasberge zurück nach Windhoek. Nur wenige Kilometer südlich von Rehoboth überqueren Sie den Wendekreis des Steinbocks. In Windhoek, das Sie ja bereits kennen, haben Sie ev. noch Zeit für letzte Einkäufe und zum Genießen der Stadt. Fahrt zum Flughafen, um 20.00 Uhr Rückflug nach Frankfurt.

 

Do. 20.6. Um 06:35 Uhr Ankunft und Transfer nach OÖ