• Longyearbyen
  • Nordkap
  • MSC Preziosa_Beispiel Balkonkabine
  • MSC Preziosa
  • MSC Preziosa
  • MSC Preziosa
  • Stavanger
  • Norwegen
  • MSC Preziosa
  • Stavanger
  • MSC Preziosa
ab 1.599,- Euro p.P.

Nordkap & Spitzbergen

15 Tage
10.07 - 24.07.2020
MSC Preziosa
€ 25,- Frühbucherbonus bei Buchung bis 28.02.2020!

1. Tag: ANREISE NACH HAMBURG

Einschiffung und anschließend Auslaufen um 22 Uhr.

 

2. Tag: ERHOLUNG AUF SEE

 

3. Tag: MOLDE, 15–22 UHR

Der Berg Varden bietet eine gute Aussicht auf Molde. Nicht nur dieser Berg zeichnet die Region um Molde aus, sondern insgesamt 222 teils schneebedeckte Berggipfel sorgen für eine einzigartige Landschaft und ein eindrucksvolles Panorama. Möglkichkeit zur Auffahrt auf den Varden, anschließend Besuch der Stadt Molde mit der Domkirche, die einen markanten freistehenden Glockenturm hat.

 

4. Tag: ERHOLUNG AUF SEE

 

5. Tag: TROMSO, 14–22 UHR

Möglichkeit zum Besuch der markantesten modernen Kirche Norwegens, die Eismeerkathedrale, wurde 1965 am Ende der Tromsøbrua im Stadtteil Tromsdalen erbaut und weist das größte Glasmosaikfenster Europas auf. Die Stadt weist eine Reihe von Sehenswürdigkeiten auf, die zumeist in engem Zusammenhang mit der subpolaren Lage der Stadt oder der Natur stehen. Wir besuchen das Polarmuseum, das über berühmte Polar-Expeditionen informiert (fakultativ).

 

6. & 7. Tag: HONNINGSVAG, 9–02 UHR (7. TAG)

Ankunft in Honningsvag ca. um 09:00 Uhr. Der Tag steht zur freien Verfügung um den kleinen Ort Honningsvag zu erkunden. Nach dem Abendessen an Bord Möglichkeit zur Fahrt zum Nordkap und Besuch der Nordkaphalle, hier sind ständig Ausstellungen zur Geschichte des Nordkaps zu sehen. Die Halle endet in einer Grotte mit Panoramafenster zum Eismeer. Nachdem wir hoffentlich die Mitternachtssonne gesehen haben geht es zurück an Bord und wir nehmen um 02.00 Uhr Kurs auf Spitzbergen.

 

8.Tag: ERHOLUNG AUF SEE

 

9. Tag: LONGYEARBYEN, 8–22 UHR

Longyearbyen ist der größte Ort und das Verwaltungszentrum der zu Norwegen gehörigen Inselgruppe Spitzbergen. Der Ort wurde 1906 von dem US-amerikanischen Unternehmer John Munroe Longyear als Bergarbeiterstadt gegründet. 1943 wurde der Ort von der deutschen Wehrmacht zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut. Longyearbyen verfügt über eine moderne Infrastruktur mit diversen Geschäften, Kneipen, Restaurants, Kindergärten, einer Schule, einem Schwimmbad, einem Kino, einer Tankstelle und einem Hafen. Das Straßennetz ist nur ca. 40 km lang und stellt keine Verbindung zu einem der anderen Orte auf Spitzbergen her. Möglichkeit zu einem Landgang.

 

10./11. Tag: ERHOLUNG AUF SEE

 

12. Tag: OLDEN, 8–18 UHR

Von Olden aus besteht die Mög- lichkeit per Bus zu den Ausläufern des Jostedalsbreen Gletschers zu fahren. Der Jostedalsbreen ist der größte europäische Festlandsgletscher. Er liegt nördlich des Sognefjords und ist in Nord-Ost-Richtung etwa 40 km lang und in der Süd- West-Richtung etwa 15 km breit. Die Eisschicht ist bis zu 500 m dick. Besuch des Jostedalsbreen Nationalparkcenter das über Gletscher, Landschaft, Flora und Fauna sowie Geologie rund um Spitzbergen 2020 den Nationalpark informiert. Im Botanischen Garten werden rund 325 einheimische Pflanzenarten gezeigt. Im Geologiepark sind typische Gesteine aus der Region wie Gneis, Granit, Gabbro, Norwegens Nationalstein der rosafarbene Thulit und der Stein der Provinz, der grünliche Eklogit ausgestellt.

 

13. Tag: STAVANGER, 12–21 UHR

Stavanger ist aufgrund seiner Nähe zu den Ölfördergebieten in der Nordsee zum Hauptquartier staatlicher Ölkonzerne geworden. Die Stadt hat das höchste Preisniveau in Norwegen. Wir gehen zum uraltem Mittelpunkt von Stavanger – der Domkirche (fakultativer Ausflug). Nach der Besichtigung machen wir einen Spaziergang durch die Altstadt, die mit ihren weiß gestrichenen Holzhäusern aus den vergangenen Jahrhunderten als eines der besterhaltenen Holzviertel Nordeuropas gilt.

 

14. Tag: ERHOLUNG AUF SEE

 

15. Tag: ANKUNFT HAMBURG

Ankunft in Hamburg um 06:00 Uhr Rückreise nach Österreich.